die Website ist auf deutschexcuse, aucune traduction en français disponibleen Españolin english
 

Hallo!
 
Es gibt jetzt endlich einen Nachhol termin für meine Performance "Chilean Postcard" im Kunsthaus Rhenania. die letzte Woche wegen Hochwasser abgesagt werden musste. Es ist Freitag,  der 18. Februar um 19:30, im Kunsthaus Rhenania (hoffentlich ohne Hochwasser).
 
Die Performance findet statt im Rahmen eines Südamerika-Festivals, das von der Gesellschaft für bedrohte Völker organisiert wird. Hier mehr Infos dazu:

Die Performance „chilenische Postkarte” umreißt zwei mit der Dekolonialisierung des Wesens und des Wissens verbundene Themebereiche. Das erste Thema betrifft die gegenwärtige Gültigkeit der Dekolonialisierung, das zweite die Idee einer dekolonialen Bewegung. Dieses zweite Thema führt zu einer Diskussion der Idee der Dekolonialisierung, deren Ursprung sich im Grauen findet, das aus der Konfrontation mit der „Todeswelt” der Kolonialisierung entsteht. Dieses Grauen - dieser Horror -  ist auch die zentrale Grundlage für die Haltung, die der Autor als dekolonialisierend empfindet. Diese Haltung ist die Hauptgrundlage für eine ethisch-politische Position und eine Theorie, die neue Wissensgrundlagen vorschlägt, und zwar das dekoloniale Denken. Die dekoloniale Einstellung sowie das dekoloniale Denken sind grundlegende Teile von dem, was hier als dekoloniale Bewegung verstanden wird. Diese postuliert, dass Dekolonialisierung (und nicht Modernität) ein Projekt ist, das auf einem globalen Niveau nicht noch vollendet wurde.

 


 
Ich hoffe, ihr könnt kommen!

" Chilean Postcard" Performance  

I invite you to a photo shooting & performance "Chilean Postcard " La historia de un mestizaje " performer by Alex Mora, music , of Ramon Görigitia  event room  The artistic residency ,Kunsthaus Renania ,( http://www.rhenaniakunsthaus.de)
Rheinauhafen
Bayenstr. 28
50678 Cologne
Germany       ,  the event will be held Tuesday January 11 .01.11 from 19 hrs. Free entry