die Website ist auf deutschexcuse, aucune traduction en français disponibleen Españolin english
 

COMEBACK III

EL MANIFIESTO DE SANTIAGO

Santiago de Chile

 

Die Performance beginnt schon vor der eigentlichen Eröffnung der Ausstellung. Einige Tage vor der Reise nach Chile kauft der Künstler, Alex Mora, auf dem Wochenmarkt in Münster ein Kilo Kartoffeln der Sorte „cilena“ („chilenisch“ auf Italienisch). Von diesem Kauf werden Fotos gemacht; danach werden weitere Fotos der Kartoffeln zusammen mit bedeutenden Bürgern der Stadt vor dem Hintergrund typischer Bauwerke der Stadt aufgenommen.  
In einer antiken Holzkiste werden die Kartoffeln vom Künstler ins Flugzeug mit nach Chile genommen. Vom Flughafen in Santiago de Chile aus geht die Reise weiter in Richtung Süden bis zur Stadt Canete (bzw. zur Insel Chiloe). Diese Reise wird an verschiedenen Stationen forographisch dokumentiert. Am Ziel angekommen überreicht der Künstler einer Gruppe von lokalen, Einwohnern aus dem bäuerlichen Umfeld die mitgebrachten Kartoffeln und erhält dafür einen Sack Kartoffeln aus der Region. Auch hier werden Fotos mit den Einwohnern an einem für die Stadt typischen Ort.

Die fotographische Dokumentation dieser Aktion ist ein Bestandteil der Installation des Künstlers für die Ausstellung „El Manifiesto de Santiago“, welche im Rahmen der kulturellen Wochen “Alemania en Chile” im Kulturzentrum Matucana 100 in Santiago de Chile stattfand. Es handelt sich um ein von der Kunstakademie Münster und dem belgischen Kurator Philippe Van Cauteren, Direktor des Museums für Zeitgenössische Kunst in Gent (S.M.A.K.), initiiertes Projekt.

Die Performance “Comeback III” ist der Versuch, eine Komponente der historischen Beziehungen zwischen Chile und Deutschland herauszugreifen und zu beleuchten. Auf der Insel Chiloe (Chile) wurden mit 13.000 Jahren die ältesten Spuren von wilden Kartoffeln gefunden. Es ist daher naheliegend, davon auszugehen, dass die Kartoffel aus Chile kommt. Im 16. Jahrhundert wurde die Kartoffel nach Europa gebracht, wo man sie seit dem 17. Jahrhundert anbaute. Dort avancierte sie im Laufe der Jahrhunderte zum unersetzlichen Bestandteil der Ernährung in Deutschland und der gesamten Welt.

Kunstler:

Guillaume Bijl,Daniele Buetti,Katharina Fritsch,Gregor Gleiwitz,Julia Gröning,Alex Mora,Maik und Dirk Löbbert,Andreas Märker,Pawel Podolak,Franz Schmidt,Henk Visch,Sebastian Walther,Simon Gush,Max Sudhues,Elif Saglam,Jasper Rigole,Michiel Albrets,Máximo Corvalan,Nicolás Grum,Michele Letelier,Mario Navarro,Demian Schopf